Am Dienstag, den 25.10.2022 von 17:30 bis 18:30 Uhr (bis 19:00 Uhr Fragerunde) findet der Vortrag von Herrn Dr. Federspiel vom Planetarium Freiburg zu

Einsteins Universum” 

statt.

ORT: Planetarium Freiburg

Der Vortrag erfolgt auf Deutsch und ist für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 geeignet.

Wir möchten Euch alle zu diesem faszinierenden Vortragherzlich einladen!

Die vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich.

Die Kosten je Schüler*in betragen 5€ und werden vom Förderverein des Freiburg-Seminars übernommen. Entsprechend bitte nur anmelden, wenn Ihr wirklich sicher seid, dass Ihr kommen könnt.

Die Anmeldung wird ab Dienstag, den 18.10,2022 – 9:00 Uhr aufgeschaltet.

Anmeldeschluss ist Sonntag, der 23.10.2022 – 18:00 Uhr.

Die Anzahl der Plätze ist auf 120 begrenzt. Es zählt die Reihenfolge der Anmeldung.

Am Dienstag, den 15.02.2022 von 17:30 bis 18:30 Uhr (bis 19:00 Uhr Fragerunde) findet der Vortrag Dr. Uli Würfel – Freiburger Materialforschungszentrum/Fraunhofer ISE zu

“Wie funktioniert eine Solarzelle?” 

statt.

ORT: per Videokonferenz – der Link wird am Vortragstag per Email zugesendet

Der Vortrag erfolgt auf Deutsch und ist für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 geeignet.

Wir möchten Euch alle zu diesem faszinierenden Vortragherzlich einladen!

 

Die vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich.

Anmeldung hier.

Anmeldeschluss ist Sonntag, der 13.02.2022 – 18:00 Uhr.

Am Donnerstag, den 23.05.2019 um 17.30 Uhr findet der Vortrag von Prof. Weber vom BIOSS-Centre for Biological Signalling Studies mit dem Titel „Synthetische Biologie – ein spielerischer Weg zu neuen Medikamenten“ statt. Wir möchten Euch alle zu diesem sehr faszinierenden Vortrag herzlich einladen!

Anmeldung – wie üblich – über die Lern- und Verwaltungsplattform.

Dies ist der sechste und letzte Vortrag in diesem Schuljahr. Am 11.07.19 findet die feierliche Abschlussveranstaltung des Seminarjahrs in der Technischen Fakultät der Universität Freiburg statt.

Am Donnerstag, den 18.1.2018 um 17.30 Uhr findet im Vortragssaal der Richard-Fehrenbach Gewerbeschule ein Vortrags-Kolloquium von Herrn Prof. Dr. Andreas Bechthold und Frau Doktorandin Fabienne Gutacker zum Thema

“Naturstoffe – Vorbilder für die moderne Arzneistoffforschung”

statt.

Der Vortrag mit Kolloquium ist geeignet für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9.

Wir möchten Euch alle zu diesem sehr faszinierenden Vortrag herzlich einladen!

 

 

Am Mittwoch, den 06.12.2017 um 17.30 Uhr findet im Vortragssaal der Richard-Fehrenbach Gewerbeschule der Vortrag von Dr. Jan Brix (Institut für Biochemie und Molekularbiologie, Universität Freiburg) mit dem vorläufigen Titel „Proteintransport und -faltung in der Zelle und die kleinsten Kraftwerke der Welt“ statt.

Der Vortrag erfolgt auf Deutsch und ist für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 geeignet.

Wir möchten Euch alle zu diesem sehr faszinierenden Vortrag herzlich einladen!

Am Donnerstag, den 12.10.2017 um 17.30 Uhr findet im Vortragssaal der Richard-Fehrenbach Gewerbeschule der Vortrag von Dipl.-Ing. Robert Tannhäuser „Fliegendes Lokalisierungssystem zur Rettung und Bergung von Verschütteten“ statt.

Der Vortrag ist geeignet für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7.

Wir möchten Euch alle zu diesem sehr faszinierenden Vortrag herzlich einladen!

Am Dienstag, den 07.11.2017 um 17.30 Uhr findet im Vortragssaal der Richard-Fehrenbach Gewerbeschule der Vortrag von Prof. Schmitt-Hartmann “Die Mathematik beim Papierfalten” statt.

Der Vortrag ist geeignet für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7.

Wir möchten Euch alle zu diesem sehr faszinierenden Vortrag herzlich einladen!

 

Der Vortragssaal der Richard-Fehrenbach Gewerbeschule erinnerte an ein Physik-Labor als die Schülerinnen und Schüler der AG „HolMOS: Angewandte Physik/Wellen und Quanten“ am vergangenen Donnerstag die ersten Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit vorstellten. Sie arbeiten an einem „Digital-holographischen Mikroskop for OpenScience (HolMOS)“. Das Projekt hat zum Ziel, ein Mikroskop zu entwickeln, mit dem man 3D-Bilder von schulischen Präparaten anzeigen kann – und das zu einem Preis von ca. 200 EUR pro Mikroskop. So wäre es für Schulen erschwinglich und könnte überall den Unterricht bereichern, im Gegensatz zu den Tausende von Euros teuren Lösungen, die es heute zwar dafür gibt, die aber aufgrund der Kosten nicht in Schulen stehen.

Das Projekt findet in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Physikalische Messtechnik (IPM) in Freiburg statt, dessen Vertreter Dr. Beckmann und Dr. Fratz beim Vortrag ebenfalls anwesend waren und von den Schülerinnen und Schüler gleich zu Beginn des Vortrags begrüßt wurden. Dr. Beckmann gab dann für die anwesenden Zuhörer auch noch einmal eine kurze Einführung in die Struktur des Projekts.

Anschließend führten die verschiedenen Schülerinnen und Schüler der HolMOS-AG souverän, fachkundig und gut koordiniert durch den Abend. Sie erklärten, dass sie sich für die vielfältigen Themen und Arbeiten in verschiedene Gruppen aufgeteilt hätten, von denen eine auch das Projektmanagement und Controlling übernimmt. In diesem Bereich erhalten die Schülerinnen und Schüler Unterstützung von Seiten des TheoPrax-Zentrums am Fraunhofer Institut für Chemische Technologie (ICT) in Pfinztal, dessen Vertreterin Frau Parissius ebenfalls anwesend war.

Eine weitere Gruppe beschäftigt sich z.B. mit der genauen Charakterisierung des für den Einsatz geplanten handelsüblichen Kosmos-Mikroskops, dessen Eigenschaften man sehr genau verstehen muss, um es für den vorgesehenen Zweck einsetzen zu können. Wieder andere Schülerinnen und Schüler arbeiten an der Aufnahme eines digitalen Bildes, das man dann zur 3D-Darstellung weiterverarbeiten kann. Hierzu kommt ein Rasperry-Pi mit entsprechendem Kamera-Modul zum Einsatz. Eine weiteres Arbeitsfeld ist das Verständnis von Lasern, das Finden einer kostengünstigen, aber dennoch qualitativ hochwertigen Laserquelle und die Frage, wie man diesen so mit Strom versorgen kann, dass er zuverlässig kohärent ist – eine Eigenschaft, die für die Holographie unabdingbar ist.

Diese Darstellung gibt nur wenige Aspekte dessen wieder, was die Schülerinnen und Schüler in Theorie und Vorführexperimenten beim Vortragsabend erklärt haben. Es war zu spüren, dass alle Beteiligten mit großem Engagement bei der Sache sind und dass die Schülerinnen und Schüler, die in der neunten bis dreizehnten Klasse sind und von ca. zehn verschiedenen Schulen kommen, sich bereits viel Fachwissen erarbeitet haben.

Nach über neunzig Minuten wohlkoordininierten Programms endete der Abend mit der Formulierung der weiteren Ziele seitens der AG-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer. Die Seminarleitung dankte allen für das deutlich zu spürende Engagement und zeigte sich angesichts der vorgestellten Zwischenergebnisse sehr zuversichtlich für den weiteren Verlauf des Projekts.

Am 9. März stellen wir in einem Experimentalvortrag erste Arbeitsergebnisse unseres Verbundproktes mit dem Fraunhofer Institut IPM vor.

Der Vortrag beginnt wie gewohnt um 17:30 Uhr im Vortragssal der Richard-Fehrenbach-Schule und ist für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 des Freiburg-Seminars geeignet.