Am vergangenen Dienstag ging das Seminarjahr im Freiburg-Seminar offiziell mit der traditionellen Abschlussveranstaltung zu Ende. Dieses Jahr stellten zwei Physik-AGs ihre Arbeit vor, die während des Jahres spannendes Neuland betreten hatten: In Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Physikalische Messtechnik in Freiburg, das an diesem Abend durch Herr Dr. Fratz vertreten wurde, entwickeln die Schülerinnen und Schüler ein digital-holographisches Mikroskop. Solche Geräte kosten bisher viele tausend Euro und sind somit für Privatleute und v.a. Schulen unerschwinglich. Das Ziel des Projektes ist es nun, einen Bausatz zu entwickeln, mit dem sich ein handelsübliches KOSMOS-Mikroskop für unter 200 Euro entsprechend aufrüsten lässt.

Die Schülerinnen und Schüler der beiden beteiligten Physik-AGs hatten sich in verschiedene Arbeitsgruppen aufgeteilt, um die vielfältigen und komplexen Aufgaben besser bewältigen zu können. Wie man sich in so einer großen Gruppe organisiert und wie man Projekte plant, hatten sie mit Hilfe der TheoPrax-Methode gelernt, die vom Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie entwickelt wurde. Frau Parrisius vertrat als Leiterin des TheoPrax-Zentrums ihr Institut und verlieh den Schülerinnen und Schüler am Ende auch ihre TheoPrax-Zertifikate.

Im Rahmen des Vortrags stellten die einzelnen Projektgruppen ihre jeweiligen Fortschritte vor. So zeigte die Raspberry-Pi Gruppe, dass sie bereits erste Interferenzbilder aufnehmen können. Die Mikroskop-Gruppe demonstrierte, wie sich der geplante Aufbau des Mikroskops im Laufe der Monate verändert hatte, um den Objektstrahl mit dem notwenigen Laser-Referenzstrahl im korrekten Winkel kombinieren zu können. Die Gruppe „Interferometer“ hatte ihren Messansatz von einem Lego-basierten Interferometer weiter entwickelt zu einem Gerät mit hochwertigeren optischen Elementen, die Herr Prof. Fiederle vom Freiburger Materialforschungszentrum freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte. Schließlich wurde auch schon eine Handreichung entworfen, mit der spätere Benutzer den Bausatz selbst realisieren können sollen. Die Anleitung wurde schon einer achten Klasse zum Test vorgelegt, um die Umsetzbarkeit durch Schülerinnen und Schüler zu testen. Bei all diesen praktischen Erfolgen darf man auch die Controlling-Gruppe nicht vergessen, deren anspruchsvolle Aufgabe es war, die Arbeit der anderen Gruppen zu koordinieren und zu prüfen, ob alles nach Plan läuft.

Alle Gruppen haben im Laufe des ersten Projektjahres herausragende Arbeit geleistet, die im gemeinsam geführten Projektwiki dokumentiert wurde. So kann das HolMOS-Projekt (Digital-holographisches Mikroskop for Open Science) auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurückblicken. Für das zweite Projektjahr stehen nun in allen Gruppen weitere Verbesserungen und Weiterentwicklungen an. Ein Teil der Schülerinnen und Schüler hat dieses Jahr Abitur gemacht und verlässt daher das Freiburg-Seminar, vierzehn Schülerinnen und Schüler arbeiten zusammen mit einigen Neuen im kommenden Schuljahr weiter.

Wechsel an der Spitze des Freiburg-Seminars

Nach vierzehn Jahren in der Leitung des Freiburg-Seminars für Mathematik und Naturwissenschaften wurde Herr Erens am vergangenen Dienstag bei der Abschlussveranstaltung des Seminarjahres 2016/2017 verabschiedet. Herr Erens scheidet zum 1. August aus dem Leitungsteam des Freiburg-Seminars aus – ab nächstem Schuljahr führen Herr Dr. Eppinger und Herr Kilian die Geschäfte in der Leitung des Freiburg-Seminars weiter.
Herr Erens hat die Entwicklung des Freiburg-Seminar in seiner Amtszeit entscheidend geprägt und durch seine Arbeit u.a. dazu beigetragen, dass das Angebot an Arbeitsgemeinschaften heute deutlich größer ist als zu Beginn seiner Amtszeit. Somit können aktuell pro Schuljahr ca. 250 besonders talentierte und motivierte Schülerinnen und Schüler im Freiburg-Seminar gefördert werden im Gegensatz zu ca. 100 pro Schuljahr zu Beginn seiner Amtszeit. Herr Dr. Epppinger würdigte als zweiter Seminarleiter diese und viele weitere Leistungen von Herrn Erens und verabschiedete sich von seinem Co-Leiter sehr herzlich „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“. Lachend deswegen, weil Herr Erens auf eigenen Wunsch in die mathematik-didaktische Forschung und Lehrerausbildung an die Universität Freiburg wechselt – ein Aufgabenfeld, das ihm ebenfalls seit langem am Herzen liegt. Auch der Vorsitzende des Kuratoriums Prof. Schäfer fand sehr positive Worte sowohl für die Arbeit von Herrn Erens als auch, an die anwesenden Schülerinnen und Schüler gewandt, für die Chancen, die ihnen das Freiburg-Seminar bietet.

Somit ging das Seminarjahr 2016/2017 erfolgreich und harmonisch zu Ende. Im Hintergrund laufen bereits die Planungen für das nächste Seminarjahr, das am 21.09.2017 um 17:30 Uhr im Vortragssaal der Richard-Fehrenbach Gewerbeschule eröffnet werden wird.

Schon neigt sich das Seminarjahr des Freiburg-Seminars dem Ende!

Wir treffen uns zur Abschlussveranstaltung am Dienstag, 11.07.2017 (17:30 bis 19:00 Uhr) im Vortragssaal der Richard-Fehrenbach Gewerbeschule in Freiburg.

Wir freuen uns auf die Einblicke in die AG-Arbeit des zu Ende gehenden Seminarjahrs!

Am 30.6.2017, 16:00 – 17:00 Uhr findet eine Exkursion zum Thema „Fleischfressende Pflanzen“ im Botanischen Garten Freiburg statt.

Eine Mitarbeiterin des Botanischen Gartens führt ein in die Lebensbedinungen und Anpassungen der fleischfressenden Pflanzen (Carnivoren). Ihr lernet verschiedene Carnivore in den Schaugewächshäusern kennen und ihre jeweils besonderen Tricks, um an ihre Beute bzw. die Nährstoffe darin zu kommen.

Details und Anmeldung

Alle organisatorischen Details stehen auf der Exkursionsseite auf der Lern- und Verwaltungsplattform. Dort kann man sich auch anmelden.

In Kooperation mit dem Fachbereich Biotechnologie der Merian-Schule Freiburg können wir Euch eine überaus interessantes Praktikum anbieten.

Inhalte

  • Plasmidübertragung zwischen zwei Bakterien-Stämme durch Konjugation.
  • Restriktionsverdau: Schneiden eines Plasmids mit verschiedenen Restriktionsenzymen.
  • Durchführung einer Agarose-Gelelektrophorese zum Nachweis der DNA-Fragmente des verdauten Plasmids, Bestimmung der Plasmid-Größe und der geschnittenen DNA-Fragmente.

Zielgruppe

Schüler/innen der Klassenstufen 10 – KS2/13

Termin und Ort

Die Veranstaltung findet an der Merian-Schule Freiburg statt.

  • Donnerstag, den 29.06.2017 (Raum 309, 2.OG) von 14:00 – ca. 18:00 Uhr und
  • Freitag, den 30.06.2017 (Raum 311, 2.OG) von 14:00 – ca. 18:00 Uhr.

Treffpunkt ist am Donnerstag um 14:00 Uhr beim Haupteingang im Erdgeschoss. Die Teilnehmer/innen werden dort abgeholt.

Anmeldung

Bis zum 23.06.2017 über die Anmeldeseite in der Lern- und Verwaltungsplattform.

 

 

Wir möchten noch einmal daran erinnern, dass am 17.05.2017 das Physikfrühstück der jDPG Freiburg stattfindet.

Für das Frühstück konnten wir die Professoren Filk und Reiter gewinnen. Prof. Filk wird wieder einen Vortrag halten. Im Anschluss können die Schüler/innen bei einer Laborbesichtigung auswählen, ob sie ein Labor zur experimentellen Polymerphysik oder zur experimentellen Teilchenphysik besichtigen möchten.

Alle nötigen Infos auch zur Anmeldung stehen in der ursprünglichen Ankündigung des Frühstücks.

Im kommenden Schuljahr können wieder neue Schüler/innen in das Freiburg-Seminar aufgenommen werden. Wer Interesse hat, bewirbt sich für die Teilnahme und kommt dann zu einem Bewerbungsgespräch, das als Auswahlverfahren dient.

Die Bewerbungsgespräche finden ab Mitte Mai statt, Details dazu finden Sie auf unserer Lern- und Verwaltungsplattform. Ab sofort können Sie dort auch Gesprächstermine buchen.

Wir freuen uns auf zahlreiche neue Schüler/innen, die im Freiburg-Seminar  ihrem Interesse an Mathematik und Naturwissenschaften intensiv nachgehen können.

Die Seminarleitung

Recht kurzfristig haben wir die Chance bekommen, eine Studienfahrt zur Hannover-Messe anbieten zu können. Teilnehmen können Schüler/innen der Klassenstufen 9, 10 und K1.

Die Hannover Messe gilt als die bedeutendste Industriemesse der Welt und ist als solche eine besonders eindrucksvolle Darstellung der Vielfältigkeit industriell-technischer Forschungs- und Arbeitsfelder.

Termin: Donnerstag, 27. April 2017

Ablauf der Fahrt

  • 00:15 h: Treffen zur Abfahrt mit Bus am Rotteck-Gymnasium – das Einschließen von Fahrrädern in die Tiefgarage ist möglich.
  • 09:00 h: Ankunft an der Hannover Messe. Auf der Messe werden einzelne Stellen gemeinsam angelaufen – es gibt aber auch viel Zeit für „freeflow“. Mittags gibt es ein gemeinsames Treffen zum Austausch von besonderen Tipps.
  • 18:00 h: Abfahrt von der Messe.
  • 01:00 h: Ankunft am Rotteck-Gymnasium.

Details zur Fahrt und zum Ablauf findet ihr im Elternbrief (PDF). Die Studienfahrt wird begleitet von unserem AG-Kollegen Markus Bühler in Kooperation mit dem Rotteck-Gymnasium. Es sind insgesamt 15 – 18 Plätze zu vergeben.

Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung erfolgt per Mail an   markus.buehler (at) rotteck.de  bis spätestens 25. April um 20.00 Uhr

Bei der Anmeldung ist eine Kopie dieser Einverständniserklärung (PDF) beizufügen (z.B. als Scan oder .pdf). Eine Unterrichtsbefreiung für den Donnerstag bekommt ihr vom Freiburg-Seminar ausgestellt.

Da wir für diese Exkursion eine Unterstützung des Fördervereins des Freiburg-Seminars in Anspruch nehmen können, kann für Schülerinnen und Schüler des Freiburg-Seminars der Fahrtkosten-Anteil auf 20,00 € begrenzt werden.

Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Reihenfolge des Eingangs.

Die Exkursion führt zu zwei bedeutenden Industriebetrieben Baden-Württembergs. Am Vormittag besichtigen wir die Firma Trumpf in Ditzingen. An diesem Standort fertigt Trumpf unter anderem Lasertechnik für die Metallbearbeitung. Nachmittags steht dann eine Werksbesichtigung der Firma Mercedes-Benz in Rastatt auf dem Programm. In diesem Werk montiert Mercedes vor allem die Modelle der A-Klasse und den GLA.

Die Exkursion dauert von 7.00 Uhr bis 17.30 Uhr und richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9. Es wird eine Unterrichtsbefreiung bei der Schule beantragt. Weitere Details finden sich auf der Exkursionsseite.

Anmeldung bis zum 25. April 2017 über die Exkursionsseite in der Lern- und Verwaltungsplattform.

Am 09.05.2017 findet von 9:00 bis 12:30 Uhr eine Exkursion zum Fraunhofer Institut für Angewandte Festkörperphysik statt. Das IAF stellt seit einiger Zeit erfolgreich Diamanten von beträchtlicher Größe her, die sich durch außerordentliche Reinheit auszeichnen. Sie werden aus der Gasphase gewonnen (Methan). Die Reaktoren können besichtigt werden und mit etwas Glück wächst gerade ein Diamant.

Es gibt noch drei Restplätze für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 – 12. Alle weiteren Details sowie das Anmeldeformular finden sich auf der Exkursionsseite der Lern- und Verwaltungsplattform.

Informationen und Anmeldung

Am Donnerstag, den 06.04.2017 bieten wir eine Exkursion zum Schullabor der Firma Novartis in Basel an. Novartis ist eines der größten Pharmaunternehmen der Welt. Im Schullabor werden wir ein Modell-Experiment durchführen. Auf der fingierten Suche nach der «Wundermedizin» wird von DNA-Proben ein genetischer Fingerabdruck gemacht. Medizinische Wirkstoffe kommen in vielfältiger Form in der Natur vor. Man muss sie nur finden…

Es sind spontan noch zwei Plätze frei geworden. Details zur Exkursion und zur Anmeldung gibt es auf der Exkursionsseite in der Lern- und Verwaltungsplattform.